Navigieren in Suissetec

Infonachmittage in den ÜK-Zentren

EWK, Pfäffikon SZ 26. September 2018
STFW, Winterthur, 17. und 24. Oktober 2018
BBZ, Zürich 28. November 2018

Mit einigen Hundert Briefen an Eltern angekündigt, aber leider sehr spärlich genutzt sind die vier Infonachmittage in Pfäffikon SZ, in Winterthur (zweimal) und in Zürich über die Bühne gegangen. Wenn alle Jugendlichen so interessiert und eigentlich auch schon wahlsicher waren wie die zwei in Zürich, dann gibt es doch ein paar neue Lernende in der Gebäudetechnik aufgrund dieser Veranstaltungen...

Marco Uberto hat als der «Verbandsbotschafter» seine Aufgabe in der Vorstellung der Gebäudetechniker-Berufsrichtungen wahrgenommen. Als Basis hat die suissetec-Präsentation geholfen, die sowohl die EBA- als auch die EFZ-Berufe vorstellt. Teil dieser Präsentation sind die Promo-Filme, die auch auf dem Internet unter toplehrstellen.ch zu finden sind – jugendlich, frisch, informativ. Ein bisschen Unsicherheit bei der Begründung im Wechsel unter der neuen Bildungsverordnung zu den längeren Ausbildungszeiten lässt sich herausspüren, wahrscheinlich und auch hoffentlich weniger bei den Teilnehmenden dieser Veranstaltung. Aber die Argumentation über mehr Bildungsinhalte lässt sich ja leicht machen, die Bildungsverantwortlichen haben ja in der Vorbereitungsphase zu dieser Änderung bereits klar Stellung zu diesen Verlängerungen bezogen. Sowohl die beiden Jugendlichen als auch die begleitenden Mütter haben sich sehr interessiert gezeigt bei der Vorstellung der Berufsrichtungen und mit gezielten Fragen dieses Interesse auch offen bekundet.

In einem praktischen Teil unter der Leitung von Harry Pfister haben die beiden künftigen (so hat es jedenfalls den Anschein gemacht) Gebäudetechniker mit Kupferrohren einen Kleiderbügel gebogen und mit einem Press-T-Stück zusammen­gepresst. Ein wenig Massnehmen am Material und an ein paar Werkzeugen, sich mit Massen auseinandersetzen, die unter der Verformung eigenen Gesetzen gehorchen, das war hier das Ziel, das sichtlich Spass gemacht hat und auch in dieser Phase Fragen ausgelöst hat, die geklärt werden konnten. Nach gelungener Arbeit haben dann beide noch in kleinen Stücken Geberit-Rohre mittels Spiegelschweissung verbinden können was bis zum Verbindungstest ausgelebt worden ist.

Bleibt zu hoffen, dass diese Infonachmittage in den kommenden Jahren weiter­geführt werden und mit entsprechender «Vermarktung» auch erfolgreich auf eine Teilnehmergrösse im Bereich einer Klasse gesteigert werden können. Dazu müssten wohl alle Veranstaltungen, die sich an Jugendliche wenden als Werbe-Plattform genützt werden – die persönliche Ansage ist sicher wertvoller alles jedes Mailing. Und schön wäre auch die Unterstützung von Schulen und Betrieben zu bekommen, die lokal die Werbetrommel rühren für diese Veranstaltungen, die dazu natürlich früh im Jahr bekannt sein sollten und auf einfachste Art über die Website oder übers Handy (App?) buchbar sein sollten.

für die suissetec-nordostschweiz Marcel Künzi, 29. November 2018